Praxis für Physiotherapie und Osteopathie
Jutta Hickisch · Marion Wolter

Rosdorf
bei Göttingen

Information und Termin

0551 781948

 

Sie finden uns in der

Göttinger Str. 2A
37124 Rosdorf
Plan

Was bedeutet Azidose-Therapie?

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Jutta Hickisch · Marion Wolter

Die Azidose-Therapie reagiert auf Schmerzen, die durch die chronische Über­säuerung des Körpers entstehen. Hauptbestandteil der Therapie ist die Massage des Bindegewebes. Sie erhalten umfassende Informationen sowohl über die Säuredepots im Organismus als auch über die Vorzüge einer basenreichen Ernährung.
Bei einschränkenden Symptomen und Schmerzen an Gelenken und Weichteilen, die scheinbar keine Verbesserung zulassen, kann die Azidose-Behandlung zur Linderung oder Schmerzfreiheit führen. Sie hat darüber hinaus zum Ziel, Erschöpfungs­zuständen und der Überbelastung durch stressige Alltagssituationen entgegen zu wirken. Auch Veränderungen oder Erkrankungen des Bindegewebes können aufgehalten und abgemildert werden.

Geschichte

Die Azidose-Therapie wurde von Dr. med. Renate Collier (1919–2001) in jahrelanger Praxis entwickelt. Sie praktizierte u. a. als Mayr-Ärztin und entwickelte neben der Darmsanierung ein Konzept, die Stoffelwechselbelastungen des Bindegewebes nachhaltig zu senken, denn die überschüssigen Säuren sind der Nährboden für viele Probleme und Schmerzen des Körpers. Sie entwickelte ein Kurprogramm, das die Entsäuerung und Regeneration des Patienten in den Mittelpunkt stellte. Ihre jahrelangen Mitarbeiter Louise Bartning (1951–2012) und Sebastian Bartning bauten diese Kuren weiter aus. Sebastian Bartning führt diese Praxis weiter.

Anwendung

Die chronische Übersäuerung des Bindegewebes ist ein großer ein Risikofaktor für unsere Gesundheit. Durch säureüberschüssige Ernährung – u. a. durch Zucker, Weißmehlprodukte und tierisches Eiweiß –, aber auch durch Bewegungsmangel und Stress in jeglicher Art wird das Bindegewebe im Körper mit Säuren als Stoffwechsel­endprodukten belastet, die der Organismus nicht mehr ausreichend puffern und ausscheiden kann.
Folgen dieser Säuredepots im Bindegewebe können chronische Erkrankungen wie Rheuma, Gicht, Migräne, Cellulitis, Antriebsarmut und diffuse Schmerzen sein. Meistens ist der Darm in seinen Funktionen beeinträchtigt.

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie, Hickisch · Wolter

Erlernen der Bauchselbstmassage

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie, Jutta Hickisch · Marion Wolter

Die Azidosemassage ist eine
Mobilisation des Bindegewebes

Die Azidose-Therapie setzt an den Ursachen an

Eine basenüberschüssige Ernährung ist eine Möglichkeit, die Selbstheilung des Körpers zu aktivieren, den Darm zu sanieren und Säuren auszuscheiden.
Die Azidosenmassagen, die im Unterhautbindegewebe durchgeführt werden, mobilisieren die Säuredepots, der Körper kann sie leichter ausscheiden. Das Erlernen der Bauchselbstmassage und von Atemübungen helfen Ihnen, Ihre Darmtätigkeit zu regulieren. Chiropraktische Übungen, die zu Hause durchgeführt werden können, bringen Bewegung in alle Gelenke und deren Bindegewebsstrukturen. Es werden Ihnen Wege aufgezeigt, wie Sie Stress abbauen können.

Behandlung

Durch einen Tastbefund wird die Übersäuerung im Unterhautbindegewebe festgestellt. Die Azidosemassage ist eine Mobilisation des Bindegewebes. Durch gezielte Griffe wird das Bindegewebe weicher und mobiler, die Durchblutung kehrt in minderversorgtes Gewebe zurück.
Eine basenüberschüssige Ernährung sorgt dafür, dass die gelösten Säuren vom Körper ausgeschieden werden können. Deshalb ist eine Nahrungsumstellung – so klein sie auch sein mag – ratsam. Schon nach kurzer Zeit ist ein Erfolg zu sehen. Sehr kompaktes und festes Gewebe kann schmerzfreier werden, eine regelmäßige Anwendung unterstützt die grundlegende Gesundung des Körpers. Eine individuelle Beratung rundet die Behandlung ab.

Kosten

Die Azidosemassagen werden von den Krankenkassen nicht übernommen. Eine Behandlung dauert 50 Minuten mit Nachruhe. Der Preis pro Anwendung beträgt 50,– Euro.

Seitenanfang

Home | Physiotherapie | Osteopathie | FDM | Azidose-Therapie | Konzept | Team | Praxis | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Mayr-Ärztin
Der Arzt Franz Xaver Mayr (1875-1965) erkannte, dass viele Erkrankungen auf einer gestörten Darmfunktion beruhen oder dadurch ausgelöst werden können. Er entwickelte u. a. Kurprogramme mit speziellen Diäten und Behandlungen, um die Gesundheit des Verdauungsapparates wiederherzustellen.